Lauernde Gefahr: Duplicate Content

Auch wenn Sie es noch nie gehört haben: Duplicate Content betrifft wahrscheinlich auch Sie. Wie? Dafür sollte zuerst einmal erklärt werden, was Duplicate Content ist.

Bei Duplicate Content handelt es sich um Inhalte im Internet, die sich einander sehr stark ähneln oder sogar gleich sind. Bei unserer Seite ist alles original, nichts geklaut, denken Sie jetzt vielleicht? Ihr Shop/Ihre Seite kann dennoch Duplicate Content beinhalten, ohne anderswo geklaut zu haben. Natürlich gibt es auch das Problem des Urheberrechts, welches die eine Seite der Medaille ist. Die andere Seite betrifft jedoch eigenen kopierten Inhalt. Mit negativen Folgen.

Interner Duplicate Content

Duplicate Content kommt in zwei Varianten vor: interner und externer Duplicate Content. Bei der ersten Variante kommt es Onpage zu Überschneidungen. Besonders bei Shopsystemen wie Out-of-the-box-Shops ist später der gleiche Inhalt unter verschiedenen URLs abrufbar. So können Kunden z.B. unter zwei oder mehr verschiedenen URLs die inhaltlich gleiche Produktseite öffnen. Dies passiert oft natürlich unbeabsichtigt und zieht keine urheberrechtlichen Konsequenzen nach sich, da die Wiederholung nur innerhalb des eigenen Shopsystems stattfindet. Trotzdem ergeben sich negative Konsequenzen, da Google bei gleichen Inhalten und verschiedenen URLS innerhalb des Shops nicht mehr einstufen kann, welche Seite relevanter, neuer etc. ist. Google straft zwar den Internetauftritt nicht direkt ab, jedoch liegen hier im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung Ranking-hemmende Faktoren vor.

Externe Duplicate Content

Die andere Variante spielt sich erwartungsgemäß Offsite ab. So befinden sich Inhalte der Internetseite/Shops auf anderen Domains. Dies kommt öfters vor, wenn Firmen verschiedene Domains mit den gleichen Inhalten selbst verwalten. Kleines Beispiel: Sie wollen, dass Kunden auf jeden Fall zu Ihnen finden und haben deshalb die Domain "www.unser-toller-shop.de" wie auch die Domain "www.unsertollershop.de" für sich reserviert und beide mit den gleichen Inhalten gefüllt.  Auch hier wieder urheberrechtlich legal, aber Google kann wieder nicht einschätzen, welche Domain relevanter ist, sodass im schlimmsten Fall keine der zwei Domains rankt. Eine einfache Lösung hierfür ist die 301-Redirect Weiterleitung. Geben Benutzer die URL der einen Domain ein, werden sie auf die Hauptseite weitergeleitet. Kein doppelter Inhalt, kein Problem mit Google.

Deshalb prüfen wir bei jeder SEO-Analyse als Erstes den Duplicate Content einer Seite oder Shops; ein Service von Seotrust, der über Erfolg oder Misserfolg einer Suchmaschinenoptimierung entscheidet.

Weitere Einträge im Seotrust Newsbereich:


» nächster Eintrag E-Branding - mit SEO zur starken Marke
» vorheriger Eintrag SEO durch Content Optimierung