Penguin 3 veröffentlicht – oder nur ein langer Rollout?

03.11.2014

Am 18.10.2014 ging das neuste Google Update Penguin 3 online. Aber wie effektiv und sinnvoll ist der aktuellste Penguin Algorithmus wirklich?

Das Google Penguin Update

Das erste Google Penguin Update ging am 24. April 2012 online. Ziel war die Abstrafung von Websites mit zu vielen Keywordlinks. Wo man vorher noch durch eine hohe Quantität an Keyword Links (zum Beispiel das Wort Fitness) korrespondierend hohe Rankings erreichen konnte, sorgte Google mit dem Penguin Update für eine Regelung gegen diese unnatürlichen Verlinkungen.

Wer es vorher also mit Keywordlinks übertrieben hatte und vom Penguin Algorithmus abgestraft wurde, fiel zum Teil von Position 1 im Google Ranking auf 50 ab. Und leider gab es nur eine Chance, aus diesem Filter wieder rauszukommen: das Warten auf Penguin 2.0! Erst mit diesem Update, welches am 22. Mai 2013 stattfand, konnten die Domainbesitzer wieder auf ein besseres Ranking hoffen. Danach wurde versprochen, dass der Pinguin ab sofort öfter vorbeikommen soll, um Webmaster schneller aus dem Google Filter zu holen… am 18.10.2014 ging nun Penguin 3 online. Oder sagen wir besser: der Rollout hat begonnen.

Google Penguin Update – was ist das?

„Penguin“ steht für die Zusammenfassung einer wertvollen Änderung (Update) des Ranking-Algorithmus von Google. Ziel des „Webspam Updates“ ist eine radikalere Eindämmung von Webspam in Suchergebnissen.

Webspam – was versteht Google darunter?

Sämtliche Techniken, die von Webseiten Betreibern für ein möglichst hohes Ranking in Suchergebnissen gezielt eingesetzt werden, werden von Google als „Webspam“ klassifiziert. Für Google stehen die betroffenen Websites zu Unrecht auf Top Ranking Positionen, da diese Techniken ausschließlich dem Ranking und nicht dem User helfen.

In den Webmaster Guidelines verbietet Google den Einsatz dieser Webspam Techniken, wie beispielsweise link schemes, keyword stuffing oder cloaking. Das Penguin Update sorgt demnach für die Abstrafung der Websites, die die Webmaster Guidelines verletzen.

Website betroffen – wie macht sich das Penguin Update bemerkbar?

Verliert eine Website in der Woche nach Veröffentlichung des aktuellen Updates extrem an Sichtbarkeit in den Suchergebnissen, dann hat das Penguin Update höchst wahrscheinlich zugeschlagen. Des Weiteren spricht auch eine langanhaltende fehlende Sichtbarkeit über Wochen oder gar Monate für die Abstrafung durch die Änderung des Google Algorithmus.

Penguin Update – welches Ziel wird verfolgt?

  • Steigerung der Qualität in den Suchergebnissen
  • Steigerung der Qualität bei der Webseitenerstellung (inklusive Content)
  • Abstrafung von Websites, die den Vorgaben der Webmaster Guidelines qualitativ und/ oder
                    technisch nicht entsprechen

Penguin 3 – was ist zu erwarten?

Seit dem 18.10.2014 ist das stark beworbene und lang erwartete Google Update Penguin 3 online. Google hat zwar bestätigt, dass es ein Update gab, aber das Problem ist, dass aktuell im deutschsprachigen Google-Index keine entscheidenden Verschiebungen im Ranking sicht- und messbar sind. Auch bei  Seowetter oder Mozcast sind noch keine erwarteten Ausschläge erkennbar, die für eine eindeutige Veränderung in den Google-SERPs sprechen. Auch die BigData Verwalter Sistrix und Searchmetrics konnten zum Start des Updates keine signifikanten Schwankungen in den Suchergebnissen feststellen.

Vollzugsmeldung und (Teil-)Dementis …

Wie geht es nun weiter? Aus der Schweiz kam zunächst die Meldung, dass das Update bereits komplett ausgerollt sei. Ein paar Stunden später wurde die Aussage wieder revidiert und seitens Google UK bestätigte man nun, dass dieses Update in den nächsten WOCHEN erst komplett ausgerollt sein solle. Noch kann man über die Auswirkungen von Penguin 3, zumindest im deutschsprachigen Raum,  nicht viel sagen. Vereinzelt beobachten wir nun zwei Wochen später Domains, die offensichtlich aus Penguine Filterungen teils entlassen werden/wurden. Hier scheint es so, als ob hier seitens Google bestimmte Keywordbereiche nach und nach abgearbeitet werden.

Weitere Einträge im Seotrust Newsbereich:


» nächster Eintrag Storytelling im Online Marketing